Niedrigzinsphase verschärft die Altersvorsorgeproblematik

Bückeburg, 6. Januar 2015

Petra Kallwaß, Prokuristin der Volksbank in Schaumburg, im Interview

Investieren die Deutschen ausreichend in ihre Altersvorsorge?

Petra Kallwaß: Leider nicht. Die meisten Haushalte in Deutschland legen trotz aller Sparanstrengungen regelmäßig weniger Geld auf die hohe Kante als sie zur Erfüllung der Vorsorgeziele als notwendig erachten. Das ergaben Umfragen bei Sparern, wie sie das Marktforschungsinstitut TNS Infratest jährlich für den Bundesverband der Volksbanken und Raiffeisenbanken durchführt. Dabei ist die Stärkung der privaten Vorsorge gerade bei unteren bis mittleren Einkommen wichtig, damit sich das Problem der Altersarmut nicht deutlich verschärft.

Welche Auswirkungen hat das derzeitige Zinsniveau auf die Altersvorsorge?

Petra Kallwaß: Das Niedrigzinsumfeld führt zu einem zusätzlichen Sparbedarf. So geht aufgrund der niedrigen Zinsen das am Ende verfügbare Ersparte bei gleich bleibenden jährlichen Sparbeträgen automatisch zurück. Angesichts der Heraus-forderungen des demografischen Wandels sollten besonders die geburtenstarken Jahrgänge trotz des derzeitigen Niedrigzinsumfeldes die Chance nutzen, für das Alter finanziell vorzusorgen, um nach der Erwerbsfähigkeit einen angemessenen Lebensstandard halten zu können. Schließlich durchlaufen die sogenannten Babyboomer jetzt ihre einkommensstärkste Lebensphase.

Was ist Anlegern derzeit zu empfehlen?

Petra Kallwaß: Grundsätzlich ist es empfehlenswert, bei der Anlage des Ersparten einen ausgeglichenen Mix aus Risiko und Ertrag zu wählen. Bankeinlagen fehlen zu Recht in kaum einem Portfolio, alleine schon aufgrund ihrer hohen Liquidität, andere Sparformen sollten in aller Regel auch eine wichtige Rolle spielen. Je nach Risikobewusstsein des privaten Anlegers, seiner Vermögenssituation und seiner Lebensphase dürfte der Mix aus den verschiedenen Anlageformen unterschiedlich ausfallen. So geht das Sparen für die private Altersvorsorge in der Realität schon lange weit über das klassische Sparbuch hinaus. Aber auch der Erwerb eines Eigenheims kann bei der privaten Altersvorsorge eine tragende Rolle spielen. Einen hohen Stellenwert haben bei Bundesbürgern auch Investmentfonds und Kapitallebensversicherungen. Unsere Spezialisten der Volksbank in Schaumburg helfen Interessierten gerne dabei, ihre ganz individuelle Anlagestrategie zu finden. Terminvereinbarungen sind unter der Rufnummer 05722 204-0 möglich.