TuSG Rolfshagen gewinnt ersten Preis bei „Sterne des Sports“

Inklusionsprojekt überzeugte Jury/ Pokal und 1.500 Euro Preisgeld erhalten

Großer Jubel bei der Turn- und Sportgemeinschaft Rolfshagen (TuSG) - der Verein hat jetzt von der Volksbank in Schaumburg  den „Großen Stern des Sports“ in Bronze verliehen bekommen. Das Bankinstitut veranstaltete in Zusammenarbeit mit dem Kreissportbund Schaumburg den Wettbewerb „Sterne des Sports“. Zur Preisverleihung in der Volksbank-Hauptstelle in Bückeburg waren Vertreter aller teilnehmenden Vereine gekommen.

„Der TuSG gelingt es auf beeindruckende Weise, Menschen mit und ohne Handicap zusammenzubringen und Berührungsängste abzubauen“, erläuterte Petra Kallwaß von der Volksbank in Schaumburg die Entscheidung der Jury. Die Rolfshäger leben Inklusion in einer Musicalgruppe sowie in einer Handball- und Volleyballmannschaft. Jeder Mensch wird hier so angenommen wie er ist, mit all seinen Stärken und Schwächen. Im Verein gibt es einen Inklusionsbeauftragten sowie Sportabzeichen-Prüfer und einen Übungsleiter, die speziell inklusionsgeschult sind. Für die Jury, die sich aus Vertretern der Bank und des Kreissportbundes zusammensetzte, waren dies sehr überzeugende Argumente. Sie zeichnete den TuSG mit einem Preis von 1.500 Euro aus. Damit nimmt der Verein automatisch am Wettbewerb auf Landesebene teil.
 
Doch auch die eingereichten Projekte der anderen Wettbewerbsteilnehmer zeugen vom hohen sozialen Engagement der dahinter stehenden Vereine und Personen. Ein Beispiel dafür ist das Projekt „Verantwortung und Perspektive für ausländische Mitbürger“ der Vereinigten Turnerschaft Rinteln (VTR). Bereits seit 2000 ist Integration von Jugendlichen mit Migrationshintergrund ein Schwerpunkt der Vereinsarbeit. Es wurde eine Boxstaffel gegründet, Klettern und Futsal kamen hinzu. Aufgrund der aktuellen Flüchtlingssituation wurden weitere Angebote und Maßnahmen integriert. Es gibt einen Fördersport für Kinder mit Migrationshintergrund, ein Projekt der Berufsbildenden Schule mit dem Verein und eine Stelle für den „Bundesfreiwilligendienst“. Außerdem verschaffte der Verein über das Sonderprogramm „BFD Welcome“ einem Flüchtling aus Syrien eine Tätigkeit im VTR.

Ebenfalls mit dabei war das Team Schaumburg. Ziel des Vereins ist es, den Volleyball in ganz Schaumburg zu stärken. Hierfür wurde unter anderem eine Spielgemeinschaft zwischen der SG Rodenberg und dem TV Bergkrug gebildet. Sie ermöglicht jedem Spieler, in einer für ihn geeigneten Mannschaft zu spielen. „Talente halten und für Nachwuchs sorgen“ ist die Devise des Team Schaumburg. Bereits Kinder im Vorschulalter können hier am Volleyballtraining teilnehmen und ihre Körperbeherrschung, Beweglichkeit und Teamfähigkeit schulen.

Der Kneipp-Verein Obernkirchen verfolgt drei große Ziele: Vielfalt, Gesundheit und Natur. Dafür steht ein attraktives Sportangebot für alle Altersgruppen wie zum Beispiel Power-gymnastik, Tanz, Pilates, Fit im Kopf und Turnen mit den Jüngsten zur Verfügung. Viele Kurse des Vereins tragen die Qualitätssiegel „Pluspunkt Gesundheit“ und „Sport pro Gesundheit“. Großer Wert wird auf eine fundierte Aus- und Weiterbildung der Übungsleiter gelegt. Hinzu will der Verein Kindern die Natur nahebringen. Eine zertifizierte Waldpäda-gogin betreut eine Waldgruppe für Kinder ab vier Jahren, die sich regelmäßig trifft.

Der ETSV Haste möchte den örtlichen Fußball im Breiten- und Leistungssport sichern und fördern - und hat einiges dafür auf die Beine gestellt. So wurde der erste Jugendförder-verein (JFV) im NFV Kreis Schaumburg gegründet. Vier Stammvereine schlossen sich dabei zusammen. Der JFV will allen fußballbegeisterten Jugendlichen vor Ort das Fußballspielen ermöglichen und sie nach ihren Fähigkeiten und Bedürfnissen fördern. Außerdem engagiert sich der ETSV mit regelmäßigen Trainerausbildungen, Pokalhallenturnieren und jährlichen Fußballcamps. Er kooperiert mit der Grundschule Haste und der Kindertagesstätte Hohnhorst und vermittelt damit schon den Jüngsten z.B. in Arbeitsgemeinschaften Spaß am Fußball.


Kurzbeschreibung:
Mit dem Wettbewerb „Sterne des Sports“ schreiben die Volks- und Raiffeisenbanken gemeinsam mit dem Deutschen Olympischen Sportbund in Deutschland den bedeutendsten Breitensportpreis in Deutschland aus. Er wird seit 2004 jährlich vergeben. Ausgezeichnet wird das ehrenamtliche Engagement und soziale Miteinander. Bei diesem Wettbewerb geht es nicht um „schneller, höher, weiter“, sondern um Werte wie Fairness, Toleranz und Verantwortung. Im Mittelpunkt stehen die gesellschaftlichen Verdienste der Sportvereine und ihrer ehrenamtlichen Helfer.