Vorstand präsentiert zur Ortsversammlung erfolgreiches Geschäftsjahr

Kriegsreporterin Dr. Antonia Rados als Gastreferentin bei der Volksbank in Schaumburg

Eine überaus gute Geschäftsentwicklung konnte die Volksbank in Schaumburg ihren Mitgliedern zur Ortsversammlung im Rathaussaal in Bückeburg präsentieren. An zwei aufeinander folgenden Abenden informierte Vorstandsmitglied Joachim Schorling rund 700 Mitglieder und Gäste über das vergangene Geschäftsjahr. Auch Tipps zur Altersvorsorge und zum Anlegen in der Niedrigzinsphase bekamen die Mitglieder mit auf den Weg.  

Die aktuelle Bilanzsumme der Volksbank in Schaumburg beträgt knapp 1,2 Milliarden Euro, damit ist das örtliche Kreditinstitut in den letzten fünf Jahren überdurchschnittlich um 300 Millionen Euro gewachsen. Eine solide Eigenkapitalbasis und ein stetig ansteigendes Kundenwertvolumen gewährleisten ein stabiles Wachstum. Die Volksbank in Schaumburg gehört zur Genossenschaftlichen Finanzgruppe und damit zur ertragsstärksten Bankengruppe in Deutschland, so Schorling. Das spiegelt sich auch in den sehr guten Ratingeinschätzungen von Standard & Poor’s und Fitch Ratings wieder, die 2014 bestätigt wurden.

„Die Volksbank in Schaumburg bleibt eine Bank von Menschen für Menschen“, betonte Schorling in seiner Rede, die Kundennähe sowie die Aus- und Weiterbildung ihrer Mitarbeiter sehr ernst nehme. Im Mittelpunkt der Geschäftspolitik steht, laut Schorling, die konsequente Ausrichtung auf die Bedürfnisse der Kunden.

Höhepunkt der Ortsversammlungen war der Vortrag von RTL- Chefreporterin Dr. Antonia Rados zum Thema „Gefahr, Risiko und Mut – Aus dem Leben einer Kriegsreporterin“.

Seit über 30 Jahren als Krisen- und Kriegsreporterin unterwegs, gilt sie als eine der profiliertesten deutschsprachigen Fernsehreporterinnen und profunde Kennerin der arabischen Welt. In ihren beeindruckenden Reportagen berichtet sie von den Konfliktherden der Welt, aus Süd-Amerika, Afrika und vor allem dem Nahen und Mittleren Osten.

Laut Dr. Rados sind Kriege nicht gleich Kriege, denn wer heute in Krisengebieten unterwegs ist, sieht keine Fronten und keine Armeen mehr. Neue Gefahren wie Entführungen und Bomben seien die Regel. Eindrucksvoll erzählt sie aus ihrem ereignis-und risikoreichen Beruf.

Antonia Rados arbeitet seit 1978 als Korrespondentin, dabei liegt ihr Augenmerk besonders auf Kriegs- und Krisenregionen. Für ihre Reportagen wurde die gebürtige Österreicherin schon mehrfach ausgezeichnet, als „Frau des Jahres“, mit dem renommierten Hanns-Joachim-Friedrichs-Preis und gleich zweimal mit dem Deutschen Fernsehpreis, um nur die wichtigsten zu nennen. Antonia Rados ist ein.

Ausnahmeerscheinung im deutschsprachigen Fernsehen. Ihre differenzierten Berichte und klugen Analysen sind überragend und werden ruhig und unaufgeregt vorgetragen. Sie erklärt stets auch Hintergründe und Ursachen der Ereignisse, über die sie berichtet. So erfüllt die mittlerweile in Paris lebende Journalistin beispielhaft den verfassungsgemäßen Informationsauftrag ihres Berufsstandes. Spätestens im Irakkrieg 2003 wurde sie mit ihren Reportagen aus Bagdad auch einem größeren Publikum bekannt. Ihre Berichterstattung, die oft unter lebensgefährlichen Bedingungen live übertragen wurde, bescherte ihr internationale Anerkennung.

Zu den weiteren Ortsversammlungen in Bad Nenndorf, Rinteln und Gelldorf hat die Volksbank in Schaumburg ebenfalls prominente Redner aus den Medien und den Bereichen Wirtschaft und Sport eingeladen. So wird im Festzelt in Gelldorf am 27. August der mehrmalige Weltschiedsrichter Dr. Markus Merk als Gastreferent sprechen. Es folgt am 24. September zur Ortsversammlung in Rinteln im Zelt auf dem Steinanger Markus Gürne, Leiter der ARD-Börsenredaktion. Der Internetexperte und ehemalige Geschäfts-führer von Google Deutschland Christian Baudis referiert am 6. Oktober zur Ortsversammlung in der Wandelhalle in Bad Nenndorf.